Einkaufen, Kochen als Sehbehinderte

Wie gehe ich als Sehbehinderte beim Einkaufen und Kochen vor? Es ist natürlich für jeden unterschiedlich, manche können kochen mit Hilfe, manche können sogar kochen ohne Hilfe. Es gibt sogar Hilfe, um sich Kochbücher vorlesen zu lassen, und es gibt auch Waagen, die sprechen können. Man kann schon sagen, dass es wirklich viele Hilfen für die Küche gibt, sodass man sehr viel selbständig machen kann.

Einkaufen gehen 

Viele schreiben sich ihren Einkaufszettel auf dem IPad oder IPhone auf. Ich merke mir immer, was ich einkaufen möchte. Meistens nehme ich einen Einkaufwagen mit, weil ich nicht so schwere Sachen mit den Händen tragen kann und auch nicht auf dem Rücken. Ich laufe dann zum Einkaufen, meistens ohne Stock, obwohl ich ihn schon dabei habe. Kurz vor dem Laden nehme ich meinen Stock heraus, damit man ihn sehen kann. Im Laden gibt es eine Infostelle – also in der Schweiz ist das so in den grösseren Läden. Wie es in Deutschland ist, weiss ich nicht. Aber in der Schweiz ist es so, da kannst du um Hilfe bitten, wenn du dich nicht alleine durch den Laden traust.

Ich gehe oft alleine, weil meistens viele Dinge am selben Ort sind und ich sie schnell finde. Ok, beim Gemüse, da brauche ich schon Hilfe und frage auch danach, weil ich die Nummern nicht lesen kann. Ob die Waren wirklich frisch sind, kann ich nicht immer sehen, bei den Früchten schon, denn die sind sehr schnell nicht mehr gut. Ich habe schon oft eine Schale Erdbeeren oder Himbeeren oder Heidelbeeren gehabt, die schon ziemlich abgelaufen waren. Deshalb kaufe ich keine mehr im Laden und im Winter kaufe ich tiefgefrorene Früchte.  Im Sommer, wenn die Früchte reif sind, kaufe ich sie auf dem Markt. Da geht es gut, es wird einem schon nach längerem Warten mal geholfen und diese Früchte sind auch länger frisch, weil sie vor Ort vom Bauern direkt kommen.  Ich kaufe sehr viel Gemüse und Früchte und gar kein Fleisch, eher Soja oder Quorn. Eier kaufe ich auch manchmal, da schaue ich ganz gezielt, dass sie aus der Gegend sind, wo ich wohne, und dass es Freilandeier sind. Ja, wie ihr bemerkt habt, kaufe ich gesund ein, das ist für mich wichtig. Ich esse kaum Fleisch.

Wie ich koche      

Jeder kocht ein bisschen anders, viele kochen nicht selbst oder nur mit viel Hilfe. Also, ich koche ohne Hilfe. Zuerst schäle ich das Gemüse und bereite alles vor. Dann setzte ich den Topf mit Wasser auf die Platte. Einige machen das Gemüse ins kalte Wasser, ich warte immer, bis das Wasser heiss ist, da habe ich zwar das Pech, dass es mich immer anspritzt – wirklich, immer gut aufpassen, dass das nicht passieren kann, denn man kann sich schön verbrennen.  In der Zeit, wo das Gemüse am Kochen ist, bereite ich dann immer das Fleisch oder eben einen veganen Burger oder Tofu oder Soja in einer Bratpfanne mit wenig Öl zu.  Wenn das Gemüse gekocht ist, mache ich ein Sieb ins Waschbecken und giesse das Wasser so ab, dass ich mich nicht verbrennen kann. Ich hatte mal eine sprechende Waage, mit der ich das Gemüse abgewogen habe, aber die habe ich nicht mehr. Das ist mein kleiner Bericht darüber, wie ich koche. Ich werde noch einen Blogartikel schreiben, in dem ich noch mehr über die Ernährung und wie ich das mache berichten werde.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hol dir die Gratis-Leseprobe:

Raus aus der Opferrolle – rein in ein selbstbewusstes und glückliches Leben!
In meiner Gratis-Leseprobe findest du zahlreiche Tipps & Tricks, wie du aus der Opferrolle in ein erfülltes Leben kommst. Außerdem zeige ich dir, wie du selbstbewusster werden und ins Tun kommen kannst.
Nach oben